VERPACKUNGSENTWICKLUNG / VERPACKUNGSBERATUNG

Verpackungen sollen in erster Linie den Inhalt schützen und für eine reibungslose Logistik und einen sicheren Transport/Versand sorgen. Nicht nur der adäquate Produktschutz ist wichtig – Verpackungen sind Informationsträger sowie Markenbotschafter und beeinflussen Präferenzen wie das Kaufverhalten bei Konsumenten.

Die Funktionen von Verpackungen sind extrem unterschiedlich. Hinzu kommt eine unendliche Vielfalt an Kundenanforderungen. Daher sind unsere Verpackungsentwickler stets bemüht, eine entsprechende Verpackungsentwicklung mittels eines auf den Kunden und dessen Anforderungen abgestimmten Konzeptes anzugehen. Dabei legen wir grossen Wert darauf, dass alle Bereiche und Abteilungen in die Konzeptfindung eingebunden werden. Jeder Unternehmensbereich trägt zu einem abteilungsübergreifenden Verpackungskonzept bei. Von Anfang an sind die Materialkosten ein entscheidender Faktor. Entsorgungskosten, Stanz- und Klischeekosten und Prozesskosten werden dabei mit Weitblick ebenfalls berücksichtigt, ohne dabei die Transportstabilität oder die visuelle Funktion der Verpackung am Verkaufspunkt zu vernachlässigen. Die Logistikkosten, das operationale Handling und die Palettenauslastung gehören ebenfalls dazu. Auch Themen wie Detailhandel, Konsumenten, nachhaltige Verpackungsmaterialien, Abpacktechnologien usw. sind weitere Beispiele, welche in den Bewertungskriterien unserer Entwicklungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter berücksichtigt werden. Die Festlegung auf einen Lösungsansatz, Bewertung und Gewichtung der Kriterien, erfolgt dann nach etablierter Vorgehensweise im Rahmen der Wertanalyse gemeinsam mit unseren Kunden.

Wir setzen in der Verpackungsentwicklung CAD-Softwarelösungen (computer-aided-design) ein (ArtiosCAD / Esko) und können unseren Kunden Verpackungsideen und -Lösungen aus Voll- und Wellkarton inklusive Polster und Zwischenlagen aber auch POS-Displays in 2D und 3D visuell vorab erstellen. So ist es möglich, dem Kunden erste Ansätze für eine gemeinsame Beurteilung und Einschätzung zu zeigen.

In der Folge gehört auf Basis unseres langjährigen Prozess-Know-Hows in der Verpackungsentwicklung auch die Beratung und Empfehlungen von Abpack- und Verschliessmaschinen. Wir arbeiten hier mit Hestellern von entsprechenden Verpackungsmaschinen zusammen, die auf Wunsch auch ein Maschinenkonzept für eine mögliche Automatisation des Abpackprozesses erstellen.

Verpackungsprototypen / Verpackungsmuster / Testserien

Mit einem Schneidplotter wird aus Bogenmaterial (Voll- oder Wellkarton) ein Verpackungsprototyp der entwickelten Verpackung erstellt. Die Konstruktionsdaten sendet der Verpackungsentwickler per Software-Schnittstelle an den Plotter. Es werden Schnittlinien und Rilllinien des späteren Werkzeugs simuliert, Schlitze, Ausstanzungen und/oder Perforationslinien eingefügt. Das geplottete Verpackungsmuster wird anschliessend durch den Entwickler manuell gefaltet und bei Bedarf verklebt. Der Prototypenbau kann als Einzelfertigung sowie für Kleinstauflagen genutzt werden. In den meisten Fällen handelt es sich um Freigabemuster für unsere Kunden.

Verpackungsprüfungen und Transporttests

Internationale Standards und Prüfnormen stehen in der Verpackungsbranche an der Tagesordnung. Die Prüfmöglichkeiten reichen von den Packmitteln, der eigentlichen Verpackung aus Voll- und Wellkarton, den Ladungsträgern bis hin zu Ladeeinheiten. Eine Sicherstellung der Beständigkeit der Verpackungen gegen statische, dynamische und klimatische Belastungen erreicht man mit Verpackungsprüfungen. Wir verfügen über ein eigenes Prüflabor oder wir ziehen auch entsprechende externe Prüflabors dazu bei.

© Bourquin SA - 2021 - Flavian Grieder